Achtung Preisänderung: Der viermonatige Extrazuschlag endet mit dem 30.11.21. – ab dem 01.12. gelten die regulären neuen Preise

Ab dem 01. Dezember 2021 gelten die im Bundesrahmenvertrag festgelegten regulären Preise, die mit Inkrafttreten des Vertrags ab dem 01. August 2021 mit einer Erhöhung um 14,09 Prozent gegenüber den alten Preisen wirksam wurden.

Gleichzeitig endet damit der Extrazuschlag von 12,58 Prozent, der vom 01. August 2021 bis zum 30. November 2021 zusätzlich auf die 14,09-prozentige Steigerung aufgeschlagen wurde. Grund für den Aufschlag ist der zu spät erfolgte zweite Schiedsspruch und die damit einhergende verzögerte Preiserhöhung.

Infolge der Gesamtentscheidung der Schiedsstelle hätte die Preissteigerung um 14,09 Prozent ab dem 01. April in voller Höhe gelten müssen. Vom 01. April 2021 bis 31. Juli 2021 wurden die Preise durch den ersten Schiedsspruch zunächst nur um 1,51 Prozent angehoben. Mit dem zweiten Schiedsspruch wurde die Differenz von 12,58 Prozent deshalb als Ausgleichszahlung für die entgangenen Umsatzsteigerungen auf die vier Folgemonate umgelegt, d.h. für die Dauer auf die 14,09 Prozent aufgeschlagen. Insgesamt ergab sich damit eine vorübergehende Preissteigerung von 26,67 Prozent gegenüber den alten Preisen.

Zum 30. November 2021 sind die aufgelaufenen Differenzen kompensiert. Ab dem 01. Dezember 2021 gelten die regulären neuen Preise.

Hier finden Sie die neue bundesweite Preisliste (gültig ab 01.12.2021) im Mitgliederbereich.